DER WEIBSTEUFEL von Karl Schönherr

Nach einer erfolgreichen, ausverkauften Premiere am Samstag, 13. Mai, im Stadl des Gasthauses Reutner,  freuen sich die Spieler der Mimusbühne nun auf noch weitere Aufführungen. 

Inhalt:
Auf einer verlassenen Hütte in einer abgeschiedenen Gegend: Am sechsten Hochzeitstag hat der Schmuggler bald so viel ergaunert, dass er seiner Frau das lang ersehnte Haus am Marktplatz im Dorf  kaufen kann. Doch dann taucht unerwartet ein junger, ehrgeiziger Grenzjäger auf. Er soll sich an die Frau heranmachen, um dem Mann das Handwerk legen zu können. Als der Schmuggler davon erfährt, dreht er den Spieß um und fordert von seiner Frau, auf die Avancen des Grenzjägers zum Schein einzugehen, um seinen Schmugglertätigkeiten ungehindert nachgehen zu können. Doch das taktische Spiel gerät außer Kontrolle: Aus dem Geplänkel zwischen Frau und Jäger entsteht erotische Leidenschaft, aus der berechnenden Großzügigkeit des Schmugglers brennende Eifersucht. Als die Frau durchschaut, wie sie von den Männern für deren Interessen missbraucht wird, leitet sie das Spiel nach ihren eigenen Regeln und die Katastrophe wird unausweichlich.

 

Autor:
Karl Schönherr wurde 1867 in Tirol geboren und starb 1943. Er studierte Medizin, wurde  Arzt und widmete sich später der Literatur.
Bedeutendste Werke: Glaube und Heimat, Erde, Der Weibsteufel.
Der Weibsteufel wurde 1915 uraufgeführt.

 

Spieler:

Weib                Karina Reiter

Mann               Alfons Puchner

Grenzjäger    Christian Zeitlhofer

 

Musik   Roland Leitner

Regie    Franz Reiter

Aufführungstermine:

Premiere: SA 13.05.2017, 20.00 Uhr

FR  19.05.,  SA 20.05., 20.00 Uhr

SA  03.06., SO 04.06., 20.00 Uhr

MO 05.06.,  17.00 Uhr

FR  09.06.,  20.00 Uhr

 

Aufführungsort: Im Stadl des Gasthauses Reutner, 4391 Waldhausen, Schloßberg 11

 

Reservierung online möglich!